Jetzt geht’s aufwärts!

Jetzt geht’s aufwärts!

Dank Materialvielfalt auf schnellstem Weg zur neuen Treppe

Aufgrund der Corona-Pandemie wurden nicht nur unsere Kontakte und die Mobilität heruntergefahren, sondern auch die Wirtschaft. Gedrosselte Produktion, Kurzarbeit – davon war auch die Stahlbranche betroffen. In einigen Ländern zieht die Konjunktur nun wieder an und auch Stahl ist heiß begehrt, doch das Angebot ist denkbar knapp. Die Folge: steigende Preise und lange Lieferzeiten! Das macht sich selbst im Treppenbau bemerkbar, schließlich bestehen Tragkonstruktion und Geländer häufig aus Metall. Hier kommt Kenngott mit seiner großen Vielfalt an verschiedenen Treppensystemen, Materialien und Designs ins Spiel: Mit dem hochwertigen Verbundwerkstoff HPL hat der Treppenhersteller eine Top-Alternative zu Metall im Programm!

Mit dem hochwertigen Verbundwerkstoff HPL hat Kenngott eine Top-Alternative zu Metall im Programm.

Denn HPL-Wangentreppen bieten alle Vorteile einer Stahltreppe – bei deutlich weniger Gewicht. Sie sind extrem belastbar, haben ein elegantes Erscheinungsbild und werden oberflächenfertig geliefert – das spart aufwendige Maler- oder Lackierarbeiten! Eine gute Alternative zu Holz, das ebenfalls stark nachgefragt ist und immer teurer wird, ist Longlife. Dabei handelt es sich um ein äußerst robustes, langlebiges Stufenmaterial, das in attraktiven Dekoren erhältlich ist und eine strukturierte, nach der Rutschsicherheitsklasse R9 zertifizierte Oberfläche aufweist, die gefährlichen Stürzen vorbeugt. Übrigens: Longlife kommt auch gerne bei der freitragenden Kenngott-Treppe zum Einsatz. Sie wirkt beinahe schwebend und steht in über 10.000 Varianten zur Verfügung. Mehr unter www.kenngott-epr.de und www.homeplaza.de. (epr) 

Fotos: epr/Kenngott

Kategorie
Schlagwörter
Beitrag Teilen

AutorHH