Rutschgefahren beseitigen

Rutschgefahren beseitigen

Stolperfallen beseitigen: Alte ausgetretene und rutschige Treppenstufen rund ums Haus lassen sich einfach wieder verschönern.

Ausgetretene Treppenstufen im Außenbereich schnell und sicher sanieren

Einige Regentropfen und etwas Schmutz – schon können sich Treppen im Außenbereich in gefährliche Rutschbahnen verwandeln. Das Risiko für einen schmerzhaften Ausrutscher steigt nochmals, wenn der Belag bereits ausgetreten und sichtbar in die Jahre gekommen ist. Ältere Fliesen etwa werden buchstäblich spiegelglatt, wenn sie feucht werden und leicht verschmutzt sind. Hauseigentümer können auf schnelle Weise für Abhilfe sorgen, bevor es überhaupt zu einem Unfall kommt.

Nach der Treppensanierung vermittelt der Hauseingang wieder einen einladenden Eindruck.

Schnelle Sanierung

Viel Baulärm, Schmutz und wochenlange Einschränkungen bei der Treppensanierung sind nicht zu befürchten. Spezielle Sanierungssysteme machen den Hauseingang, die Treppen zum Keller oder an der Terrasse in kurzer Zeit wieder sicher und werten die Bereiche gleichzeitig optisch auf. Vorgefertigte Natursteinelemente etwa von Renofloor lassen sich unkompliziert und zeitsparend verlegen, Heimwerker mit etwas Geschick können dabei mühelos selbst Hand anlegen. Alternativ ist es auch möglich, geschulte Verlegefachbetriebe mit der Treppensanierung zu beauftragen. Ein wesentlicher Vorteil des Sanierungssystems ist, dass der vorhandene Altbelag häufig liegen bleiben kann. Mit nur acht Millimetern Aufbauhöhe machen sich die Platten schlank und finden fast überall Platz, das spart wertvolle Zeit bei der Sanierung. Bei dem neuen Belag handelt es sich nicht um Keramiken, sondern um hochwertigen Naturstein aus Quarz- oder Marmorgranulat, das mit einem klaren Harz gebunden wird. Somit sind die Platten besonders robust, witterungsbeständig und frostsicher und weisen gleichzeitig eine hohe Rutschfestigkeit auf.

Eingänge und Treppen optisch aufwerten

Um den neuen Treppenbelag an die Architektur des Eigenheims anzupassen, stehen eine Vielzahl an Designs und Farben zur Wahl. Damit werden Treppen und Hauseingänge nicht nur sicherer, sondern gewinnen auch in optischer Hinsicht hinzu. Unter www.renofloor.de etwa sind ausführliche Informationen, Tipps zur Verlegung und erläuternde Videos für Selbermacher verfügbar. Heimwerker sollten bei der Treppensanierung in jedem Fall darauf achten, dass der neue Belag besonders rutschhemmend ist. Dieses Plus an Sicherheit ist nicht nur im Außenbereich gefragt, auch in Treppenhäusern und Hausfluren lassen sich somit alte Böden und ausgetretene Treppenstufen schnell wieder instand setzen. (djd)

Fotos: djd/Renofloor

Kategorie
Schlagwörter
Beitrag Teilen

AutorHH