Heizung: Gut eingestellt, gut aufgestellt

Heizung: Gut eingestellt, gut aufgestellt

Dank Heizungsoptimierung dem Winter gelassen entgegensehen

Während es uns im Sommer nach draußen zieht – in den Park, an den Baggersee oder in die Eisdiele –, bleiben wir während der kalten Jahreszeit lieber zu Hause und freuen uns auf gemütliche Spieleabende, ein gutes Buch oder ein entspannendes Schaumbad. Das alles macht natürlich nur Spaß, wenn die Heizungsanlage zuverlässig dafür sorgt, dass es drinnen angenehm warm ist.

Damit wir es im Winter in den eigenen vier Wänden schön kuschelig haben, sollte schon frühzeitig ein Blick auf die Heizung geworfen werden. So empfiehlt der VDMA Armaturen, alle Komponenten der Heizungsanlage von einem Fachmann überprüfen und gegebenenfalls notwendige Reparaturen und Einstellungen vornehmen zu lassen. Denn bereits der Dreh an kleinen Stellschräubchen genügt, um Energieverbrauch und Heizkosten zu reduzieren, den Wohnkomfort zu steigern und die Umwelt zu schonen. Beispiel Thermostatwechsel: Selbst hierzulande stammen die meisten Heizungsthermostate aus der Zeit vor 1988, sind somit extrem veraltet und arbeiten nicht mehr optimal. Im Gegensatz dazu überwachen moderne Regler die Raumtemperatur selbsttätig und sorgen dafür, dass nur so viel Heizwasser durch die Heizkörper fließt, wie gerade benötigt wird. Scheint beispielsweise die Sonne in ein Zimmer und erwärmt dieses, dehnt sich das temperatursensible Medium im Inneren des Thermostatkopfes aus und das Heizkörperventil schließt sich – die Durchflussmenge des Heizwassers wird gesenkt oder ganz gestoppt. Bei Abkühlung zieht sich das Medium dann wieder zusammen. Das Thermostatventil öffnet sich, Wasser strömt in den Heizkörper und wohlige Wärme hält Einzug. Geht noch mehr? Na klar! Der hydraulische Abgleich ist eine weitere Optimierungsmaßnahme, die den energetischen Aufwand deutlich verringert. Hier ermittelt der Heizungsfachmann den Wärmebedarf jedes einzelnen Wohnraumes, bestimmt anhand dieser Werte die Durchflussmenge des Heizwassers und stellt die Thermostate exakt ein. Übrigens: Der Bund fördert neben neuen Thermostatventilen in Verbindung mit dem hydraulischen Abgleich auch den Austausch alter Heizungspumpen mit einem Anteil von bis zu 30 Prozent auf den Netto-Rechnungsbetrag. Mehr unter https://arm.vdma.org/effiziente-heizungsregelung. (epr)

Foto: epr/VDMA Armaturen/Racle Fotodesign – stock.adobe.com

Kategorie
Schlagwörter
Beitrag Teilen

AutorHH