Treppensanierung: Sicher bei jedem Schritt

Treppensanierung: Sicher bei jedem Schritt

Ausgetretene Treppen einfach und schnell sanieren

Ein kleiner Fehltritt kann schmerzhafte Folgen nach sich ziehen. Ausgetretene, lose oder wacklige Treppenstufen stellen ein latentes Unfallrisiko dar – im Haus ebenso wie am Eingang oder der Außentreppe zum Keller. Bis zu drei Millionen Unfälle ereignen sich laut dem Statistischen Bundesamt Jahr für Jahr in den eigenen vier Wänden. Viele davon sind zu vermeiden, wenn man rechtzeitig handelt. Unsichere Treppen etwa lassen sich schnell und einfach in Eigenregie sanieren.

Rutschige und ausgetretene Treppenstufen können gerade im Außenbereich zu schmerzhaften Fehltritten führen. Nach der Sanierung gehen die Bewohner wieder auf Nummer sicher.

 

Der alte Belag kann liegen bleiben

Gerade wenn ältere Personen oder Kinder zum Haushalt zählen, ist eine hohe Sicherheit rund ums Haus unerlässlich. Treppenstufen, die sich mit der Zeit nun einmal abnutzen, lassen sich zu überschaubaren Kosten instand setzen. Mit Sanierungssystemen aus vorgefertigten Natursteinelementen etwa vom deutschen Hersteller Renofloor kann sogar der Heimwerker selbst Gefahrenbereiche rund ums Haus wieder sicher machen. Wer möchte, kann aber auch geschulte Verlegefachbetriebe mit der Treppensanierung beauftragen. Für ein schnelles Arbeiten ist gesorgt, da der vorhandene Altbelag häufig liegen bleiben kann. Denn die Natursteinelemente aus Quarz- oder Marmorgranulat, das mit einem klaren Harz gebunden wird, weisen eine Aufbauhöhe von nur acht Millimetern. Das ermöglicht das Erneuern häufig direkt auf den vorhandenen Untergrund – ohne erst mühevoll sowie mit der entsprechenden Lärm- und Schmutzentwicklung die alten Platten abschlagen zu müssen.

Auf rutschhemmenden Untergrund achten

Neben dem Plus an Sicherheit wertet eine Sanierung die Treppe auch optisch auf – egal ob im Flur, vor der Haustür oder an der Terrasse. Unter www.renofloor.de gibt es ausführliche Informationen und Verlegetipps in verschiedenen Videos. Ein wichtiger Tipp für alle Heimwerker: Bei der Treppensanierung sollten sie in jedem Fall darauf achten, dass der neue Belag besonders rutschhemmend ist. So kann man in Zukunft wieder fest und sicher auftreten, ohne Angst vor schmerzhaften Stürzen. (djd)

Fotos: djd/Renofloor

Kategorie
Schlagwörter
Beitrag Teilen

AutorHH